Skip to main content
(Quelle: Fotograf Franziska Günther)

Dr. Dietlind Tiemann

Geboren am 30.08.1955

Mitglied des Deutschen Bundestages: 24.10.2017 bis zum Ende der 19. Wahlperiode

Biografie und Veröffentlichungspflichtige Angaben

Geboren am 30. August 1955 in Genthin, römisch-katholisch, verheiratet, 1 Kind

1974 Abitur; 1974 bis 1978 Studium in Berlin, Diplom-Ökonomin; 1978 bis 1989 Landbaukombinat Potsdam, Sitz Brandenburg, 1987 Abschluss einer außerplanmäßigen Aspirantur an der Ingenieurhochschule Mittweida und Promotion zur Dr. oec., 1990 bis 1993 Kaufm. Geschäftsführerin Brandenburgische Bau GmbH, kaufmännische Leiterin in einem Straßen- und Tiefbauunternehmen in Burg/Sachsen-Anhalt, 1994 Kaufmännische Leiterin eines Bauunternehmens in Beelitz, 1994 Mitbegründerin eines Bauunternehmens in Brandenburg an der Havel, 1994 bis 2003 Geschäftsführende Gesellschafterin eines eigenen Bauunternehmens. Dezember 2003 bis Oktober 2017 Oberbürgermeisterin der Stadt Brandenburg an der Havel. Im Rahmen dieses Amtes Führung von Aufsichtsräten in städtischen Gesellschaften, darunter des Städtischen Klinikums; Mitglied des Kuratoriums der Stiftung Wredow’sche Zeichenschule; Vorsitzende des Zweckverbandes Bundesgartenschau 2015 Havelregion; Kuratoriumsmitgliedschaften im Förderverein Dom e.V. und der Deutschen Lebensrettungs-Gesellschaft  Brandenburg e.V.; Mitglied im Stiftungsbeirat der Begegnungsstätte Gollwitz und der Jury des Deutschen Journalistenpreises der Konrad-Adenauer-Stiftung. Mitglied der Lenné-Akademie Gartenbau und Gartenkultur e.V., Mitbegründerin der Hospizbewegung Brandenburg e.V. in Brandenburg an der Havel und Gründungsmitglied der Brandenburger Tafel e.V..

Mitglied des Bundestages seit Oktober 2017, seit November 2017 stellvertretende Vorsitzende der AG-Kommunalpolitik der CDU/CSU-Fraktion. Mitglied der Enquete-Kommission „Berufliche Bildung in der digitalen Welt“.

[Anmerkung der Redaktion: Die biografischen Angaben beruhen auf den Selbstauskünften der Abgeordneten.]

Google Map Loading...