Google +
migration_user
Dr. Andreas Schockenhoff
Bildquelle: 
Laurence Chaperon
Dieses Foto ist unter einer Creative Commons-Lizenz (Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland) lizenziert.

Dr. Andreas Schockenhoff

Geboren am
in
Ludwigsburg
Mitglied des Dt. Bundestages
20.12.1990 (12. Wahlperiode) - 13.12.2014 (18. Wahlperiode)
Gymnasiallehrer

Biografie und Veröffentlichungspflichtige Angaben

Biografie

Geboren am 23. Februar 1957 in Ludwigsburg; katholisch; drei Kinder.

Verstorben am 13. Dezember 2014

1976 Abitur am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Ludwigsburg. 1976 bis 1982 Studium der Romanistik, Germanistik und Geschichte an den Universitäten Tübingen und Grenoble, 1982 bis 1984 Referendar für das Lehramt an Gymnasien in Ravensburg, 1985 Promotion am Romanischen Seminar der Universität Tübingen.

Angestellter des Lehramts am Freien katholischen Gymnasium im Bildungszentrum St. Konrad in Ravensburg.

1973 Eintritt in die Junge Union; 1982 Eintritt in die CDU, 2000 bis 2011 Bezirksvorsitzender der CDU Württemberg-Hohenzollern, Mitglied des Landesvorstandes der CDU Baden-Württemberg.

Mitglied des Bundestages seit 1990; seit 1994 Vorsitzender der deutsch-französischen Parlamentariergruppe; 1998 bis 2005 Obmann der CDU/CSU-Fraktion im Auswärtigen Ausschuss und stellvertretender Außenpolitischer Sprecher, seit November 2005 stellvertretender Vorsitzender der CDU/CSU-Fraktion, 2006 bis 2014 Koordinator für die deutsch-russische zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit im Auswärtigen Amt.